SAA konsolidiert vorübergehend ausgewählte Inlandsstrecken und Flüge nach München

Airbus 340-300 Tail
22 January 2020

Vor dem Hintergrund des Business Rescue-Verfahrens hat South African Airways (SAA) ausgewählte Inlandsflüge zwischen dem Drehkreuz Oliver Tambo International Airport Johannesburg (JNB) und Kapstadt (CPT) sowie zwischen den Flughäfen Johannesburg (JNB) und Durbans King Shaka (DUR) konsolidiert. SAA arbeitet eng mit ihrer Partnerfluggesellschaft Mango zusammen Passagiere auf alternativen Flügen beider Fluggesellschaften unterzubringen, um Beeinträchtigungen zu minimieren und so sicherzustellen, dass die Passagiere ihr Ziel so schnell wie möglich erreichen.

Folgende von SAA durchgeführten Inlandsflüge werden diese Woche gestrichen:

Johannesburg (JNB) - Kapstadt (CPT)
24. Jan    SA303 Abflug 05:30    Ankunft 07:35

Kapstadt (CPT) - Johannesburg (JNB)
24. Jan    SA316 Abflug 08:20    Ankunft 10:15

Johannesburg (JNB) - Durban (DUR)
22. & 23. Jan    SA527 Abflug 06:30    Ankunft 07:35
22. & 23 Jan     SA543 Abflug 09:55    Ankunft 11:00

Durban (DUR) - Johannesburg (JNB)
21., 22. & 23. Jan    SA534 Abflug 08:05    Ankunft 09:10
21., 22. & 23. Jan    SA550 Abflug 11.30    Ankunft 12:35
21. Jan                    SA578 Abflug 18:40    Ankunft 19:45

International werden in dieser Woche ausgewählte Verbindungen zwischen Johannesburg (JNB) und München (MUC) gestrichen. SAA wird die Passagiere auf ihre Verbindungen nach Frankfurt (FRA) sowie London Heathrow (LHR) oder auf Verbindungen von Partnerfluggesellschaften der Star Alliance umbuchen.

Die folgenden Flüge werden gestrichen:

Johannesburg (JNB) - München (MUC)
21., 22., 23. & 24. Jan           SA264 Abflug 21:15    Ankunft 07:00

München (MUC) - Johannesburg (JNB)
21., 22., 23., 24. & 25. Jan    SA265 Abflug 20:30    Ankunft 08:20

Die Entscheidung steht im Einklang mit der gängigen Vorgehensweise der SAA, Flüge zu überprüfen und Verbindungen mit geringer Nachfrage zu konsolidieren. Darüber hinaus stellen diese Annullierungen während des derzeitigen Prozesses des Business Rescue eine verantwortungsvolle Maßnahme dar, um die Liquidität zu verbessern und die Lage der Fluggesellschaft vor weiteren Kapitalinvestitionen zu optimieren. Die Konsolidierung auf der Strecke nach Kapstadt ist außerdem erforderlich, da SAA auf dieser Strecke Schulungsflüge für Piloten mit den neuen hochmodernen Airbus 350-900-Flugzeugen durchführt, bevor diese auf internationale Routen eingesetzt werden. Dies hat zu einem vorübergehenden Kapazitätsüberschuss auf der Strecke geführt.

SAA wird in den kommenden Tagen weitere mögliche Flugplanänderungen prüfen. Alle betrieblichen Änderungen werden den Partnern und Kunden so früh wie möglich mitgeteilt.

Alle News:

ALLE NEWS ZEIGEN