Neuer CEO für South African Airways

22 November 2017

South African Airways (SAA), die nationale Fluggesellschaft Südafrikas, steht seit dem 1. November unter einer neuen Führung. Mit Vujani Jarana konnte eine Persönlichkeit für den Posten des Chief Executive Officers (CEO) gewonnen werden, der mit seinem fundierten unternehmerischen Sachverstand, seiner positiven Vision für die Zukunft der Fluggesellschaft sowie dem neuen Führungsteam und Board der SAA die Airline bei seiner Turnaround-Strategie verantwortungsvoll leiten wird.

Vujani Jarana war bevor er seinen Posten als CEO von SAA antrat Geschäftsführer von Vodacom Business bei Vodacom Group LTD, eine Position, die er seit 2012 innehatte. Herr Jarana transformierte Vodacom Business zu einem der Wachstumssegmente der Vodacom Group und konnte diesen Geschäftsbereich in drei Jahren von 10% auf 25% der Konzernerlöse ausbauen. Finanzminister Malusi Gigaba kommentierte die Ernennung von Herrn Jarana wie folgt: „Angesichts der Tatsache, dass Herr Jarana große Erfahrung darin hat, herausfordernde Geschäftsbereiche in profitable und wachsende Unternehmenssparten zu verwandeln, glauben wir, dass er auch entscheidend dazu beitragen wird, SAA’s Turnaround-Strategie umzusetzen und die Fluggesellschaft in eine positive Zukunft zu führen."

Neue Mitglieder des SAA Boards und neuer Chief Restructuring Officer
Finanzminister Gigaba freut sich außerdem über die Ernennung von sechs neuen Mitgliedern im Board von South African Airways, die vom südafrikanischen Kabinett genehmigt wurden und seit dem 3. November in ihrer Funktion tätig sind. Neuer Vorsitzender des Boards ist Herr Johannes Bhekumuzi Magwaza, stellvertretende Vorsitzende und geschäftsführende Direktorin Frau Nolitha Fakude. Weitere neue Mitglieder sind: Herr Geoff Rothschild, Herr Ahmed Bassa, Frau Tinyiko Mhlari und Herr Martin Kingston. „Die neuen Mitglieder bringen Talent, Expertise und Energie in die Airline ein und sind hoch angesehene Persönlichkeiten mit einem breiten persönlichen Erfahrungsschatz“, so Gigaba über die Ernennung.

Des Weiteren konnte Peter Davies als Chief Restructuring Officer (CRO) für das neue Führungsteam der SAA gewonnen werden. Er ist ein langjähriger Kenner der Luftfahrtindustrie und verstärkt das Management-Team als Turnaround-Experte für Fluggesellschaften. Peter Davies verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Branche und war unter anderem CEO verschiedener europäischer Fluggesellschaften, darunter Air Malta und Brussels Airlines. Außerdem leitet er derzeit eine in London ansässige Unternehmensberatung im Bereich Airline Management.

Kapitalzufuhr und Turnaround-Strategie
Bereits am 25. Oktober hat die südafrikanische Regierung eine Kapitalzufuhr von 10 Milliarden Rand (circa 600 Millionen Euro) genehmigt, um laufende Kredite zu bedienen und gleichzeitig die Fünf-Jahres-Turnaround-Strategie anzuschieben. Die Finanzspritze soll einen großen Beitrag zur finanziellen Stabilisierung der Fluggesellschaft leisten und dazu beitragen, das Vertrauen aller Interessengruppen in das operative Geschäft des Unternehmens wiederherzustellen. Hauptpfeiler der Turnaround-Strategie sind die Unterstützung der nationalen Entwicklungsagenda Südafrikas, die wirtschaftliche Nachhaltigkeit, exzellenter Kundenservice sowie effiziente und effektive Arbeitsabläufe. Dies soll unter anderem durch die Konsolidierung des Netzwerks, Vertriebsförderung zur Umsatzsteigerung, eine umfassendere Kostenkontrolle sowie die Überführung der staatlichen Fluggesellschaften SAA, Mango sowie SA Express Airways in eine einheitliche Struktur erreicht werden. Die SAA-Routen ab Frankfurt und München gehören zu den profitablen Routen im Netzwerk der SAA und die Vorausbuchungen für 2018 sind sehr positiv. Die Reisedestination Südafrika boomt seit Jahren im deutschen Markt und SAA ist ein zuverlässiger Partner, der dazu beiträgt.

Alle News:

ALLE NEWS ZEIGEN