Social Seat Selector

Mit dem Social Seat Selector haben Fluggäste die Möglichkeit ihren individuellen Sitznachbarn mit gleichen Interessen auszuwählen, bevor die Reise beginnt. Für diesen Service müssen die folgenden Schritte gemacht werden:

1. Online check-in auf flysaa.com oder mit dem Handy auf m.flysaa.com

2. Wählen Sie Ihr favorisiertes Facebook-Profil und teilen Sie es

3. Jetzt sieht der Fluggast andere Facebook-Profile auf dem Sitzplatzplan.

4. Danach kann der Fluggast einen gewünschten Sitznachbarn auswählen

Sitzpläne

Sehen Sie sich die Sitzpläne an Bord unseres Langstreckenflugzeugs an.

 

Sitzplatzwahl

South African Airways hat ihre im Voraus buchbaren Sitzplatzmöglichkeiten erweitert. Kunden können nun im Voraus wählen, wo sie sitzen wollen. Egal ob sie alleine oder in Begleitung reisen, die Kunden können nun Sitzplatzpräferenzen angeben und zwischen Gang- und Fenstersitz wählen und sichergehen, dass sie zusammen mit der Familie sitzen oder sich auf mehr Beinfreiheit freuen können.

  • Fluggäste, die den „Saver“ (G, W und L-Klasse) und „Plus“ (V, T, Q, S und H) –Tarif für Familien für Inlandsflüge gebucht haben, können kostenpflichtige Sitzplätze buchen.

  • Fluggäste die diese neue Zusatzleistung nicht wählen können, können kostenlos aus den noch verbleibenden Sitzplätzen auswählen, wenn sich der online Check-In öffnet (24 Stunden vor Abflug) oder an einem der Check-In Schalter am Flughafen. Als Teil unseres Loyalitätsprogramms, können bestimmte Voyager-Mitglieder im Voraus einen Sitzplatz reservieren und es wird dafür keine Gebühr erhoben.

Reiseveranstalter, mit über Galileo getätigten Buchungen können über den „Manage my Booking“ Tab auf Flysaa.com eine Buchung vornehmen. Diejenigen die Amadeus benutzen, können Sitzplatzreservierungen für ihre Kunden über ihr GDS vornehmen. Wir werden diese Regelung auf flysaatrade.com auf den neuesten Stand bringen wenn seine Funktionalität über andere GDS verfügbar ist. Sitzplatzreservierungen können auch über unser Service Center vorgenommen werden.

Gebühren

 

Internationale Gebühren
Route Frankfurt / München nach Johannesburg

Sitzplatz in der Notausstiegsreihe

USD 80,-/ ZAR 850,-

Sitz mit Beinfreiheit

USD 45,-/ ZAR 400,-

Beliebiger Sitzplatz

USD 30,-/ ZAR 350,-

Inländische Gebühren
Zwischen Kapstadt, Durban, East London, Port Elizabeth und Johannesburg

Sitzplatz in der Notausstiegsreihe

ZAR 132,-

Sitz mit Beinfreiheit

ZAR 71,-

Beliebiger Sitzplatz

ZAR 51,-

Die Sitzplatzgebühren für alle anderen internationalen und inländischen Routen finden Sie hier.

 

Sitze am Notausgang

Sitze in der Notausstiegsreihe können am Flughafen Frankfurt oder München am Tag des Flugs für EUR 79,- one way erworben werden. Sitze in der Notausstiegsreihe können auch im Voraus entweder durch den Reiseveranstalter im Buchungssystem oder online unter www.flysaa oder beim SAA Service Center für einen Preis von USD 75,- one way erworben werden.

Bei den Sitzen in der Notausstiegsreihe sind die Armlehnen nicht und die Rückenlehnen nur begrenzt verstellbar.

Weitere Voraussetzungen und Bedingungen für Sitze in der Notausstiegsreihe:

Für einen Sitz in der Notausstiegsreihe, müssen die Fluggäste alle gesetzlichen Standards und Sicherheitsstandards erfüllen:

  • Fluggäste müssen zum Zeitpunkt des Flugs mindestens 16 Jahre alt sein und die durch das Flugbegleitpersonal an Bord des Flugzeugs durchgeführte Einweisung, bezüglich der Notausstiegsreihe, akzeptieren.

  • Falls es zu einem unwahrscheinlichen Zwischenfall kommt, müssen die Fluggäste bereit sein Hilfestellung zu leisten und müssen in der Lage sein, die englische Sprache zu sprechen und zu verstehen um Anweisungen auszuführen. Im Falle eines Notfalls, müssen die Fluggäste in der Lage sein, die Außenbedingungen zu prüfen und eine Notausgangstüre, die bis zu 27 kg wiegt, zu erreichen, öffnen, heben und hinauszuwerfen.

  • Fluggäste können nicht in der Notausstiegsreihe sitzen, wenn sie eine dauerhafte oder vorübergehende Beeinträchtigung haben, z.B. wenn sie taub sind, eine Hörbehinderung haben, blind oder sehbehindert sind, eine Einschränkung ihrer Körperkraft oder Mobilität besitzen, geistig behindert sind oder mit einem Blindenhund reisen.

  • Fluggäste, die mit einer Person reisen, die im Falle eines Notfalls ihre Hilfe braucht oder Fluggäste, die neben einem Kleinkind sitzen oder Fluggäste, die eine Sitzgurtverlängerung benötigen, sind nicht berechtigt, einen Platz in der Notausstiegsreihe zu besetzen.

  • Es liegt im Ermessen von SAA, beim Check-In oder Boarding zu entscheiden, ob ein Fluggast den Anforderungen für einen Sitz in der Notausstiegsreihe entspricht.

  • Erfüllt der Fluggast die Bedingungen nicht, wird ihm ein anderer Sitzplatz zugeteilt.